ArchiCAD 12: Einführung und Nachschlagewerk by Frank Fischer, Katharina Golubkow

By Frank Fischer, Katharina Golubkow

Show description

Read or Download ArchiCAD 12: Einführung und Nachschlagewerk PDF

Similar computers books

Fire in the Valley: The Birth and Death of the Personal Computer

Within the Nineteen Seventies, whereas their contemporaries have been protesting the pc as a device of dehumanization and oppression, a motley choice of collage dropouts, hippies, and electronics enthusiasts have been engaged in whatever even more subversive. captivated with the belief of having machine energy into their very own palms, they introduced from their garages a hobbyist move that grew into an undefined, and finally a social and technological revolution.

STACS 2006: 23rd Annual Symposium on Theoretical Aspects of Computer Science, Marseille, France, February 23-25, 2006. Proceedings

This ebook constitutes the refereed complaints of the twenty third Annual Symposium on Theoretical elements of computing device technology, STACS 2006, held in Marseille, France, in February 2006. The fifty four revised complete papers provided including 3 invited papers have been rigorously reviewed and chosen from 283 submissions.

Compel (Vol. 23, 2004): Special Issue

Exact factor: chosen papers from PMAPS 2002 -Conference on Probabilistic equipment utilized to energy platforms, Naples 2002

Additional resources for ArchiCAD 12: Einführung und Nachschlagewerk

Sample text

4 Geometriemethode RECHTECK Geometriemethode GERADE Bild 4-23 Auswahl der Geometriemethode Danach zeichnen Sie mit der Geometriemethode GERADE den Sockel entlang des Höhenversprungs der Bodenplatten. Bild 4-24 Lage des Sockels Tragen Sie die Wandstärke links des Versprungs auf. Ändern Sie nötigenfalls die Lage der Konstruktionslinie in der Infofenster-Palette. Durch die Verwendung der Geometriemethode RECHTECK haben Sie eine Gruppe aus einzelnen Wänden erzeugt. Um mit dem Sockel dem Versprung der Bodenplatte zu folgen, muss diese Gruppe zunächst aufgelöst werden, da das SPLITTEN-Werkzeug sich nicht auf Gruppen anwenden lässt.

Die Tür schlägt nach oben auf. 6 Bestätigen Sie die Lage oberhalb des Startpunktes durch einen Klick mit der linken Maustaste. Der Cursor wird zu einem Auge. Die nächste Eingabe ist die Türanschlags-Richtung. Bewegen Sie den Cursor auf die linke Wandseite. Dadurch wird die Tür nach innen geöffnet. Mit der Position des Cursors, ober- bzw. unterhalb der Mittelachse der Türöffnung, können Sie zudem die Anschlagsrichtung bestimmen. Die Tür schlägt nach oben auf. Geben Sie nun die weiteren Innentüren, gemäß folgender Beschreibung ein,.

Sie haben natürlich immer die Möglichkeit, durch das Abändern einzelner Parameter dessen Funktion zu erkunden. Nutzen Sie dabei die verschiedenen 3D-Ansichten. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit OK. 1 Das Werkzeug TÜR 6 Bild 6-3 Einstellungsdialog der Werkzeuges TÜR Bewegen Sie jetzt den Cursor über eine Wandkante, wird die Öffnung durch ein hellgraues Rechteck dargestellt. Setzen Sie den Cursor auf den Schnittpunkt der Außenwand mit der WC-Wand . Drücken Sie die Taste Y und verschieben den Startpunkt um 0,625 m nach oben.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 18 votes

Related posts